Die Bedeutung des Namens Rahel

0

Einen passenden, schönen Vornamen für das eigene Kind zu finden, ist für viele Eltern eine große Herausforderung, schon wegen der großen Auswahl. Hier finden Sie alles über die Bedeutung des Namens Rahel, seine Herkunft und die Häufigkeit dieses Vornamens.

Über die Zusammensetzung und die Bedeutung des Namens Rahel

Rahel ist zweifelsohne heute kein sehr geläufiger Vorname mehr. In Deutschland ist er nur wenig zu finden, was sicher auch daran liegt, dass es sich um keinen klassischen „deutschen“ Vornamen handelt.

Der Name Rahel stammt aus dem Hebräischen und ist somit ein jüdischer Vorname. Übersetz man „Rahel“ wörtlich, erhält man die Bedeutung „Mutterschaf“. Diese wörtliche Bedeutung lässt sich als „Wertvollstes der Familie“ verstehen. Eine weitere, oft zu findende Bedeutung des namens Rahel ist „Trost“.

Der Vorname Rahel setzt sich aus verschiedenen Teilen zusammen, aus denen sich wiederum eine dritte Bedeutung ergibt: Der erste Teil des Vornamens „ra“ bezeichnet im Hebräischen die Gnade Gottes und ist damit zum Beispiel auch Teil des Namens Rachel. Der Vorname Rahel allerdings lässt sich, im Gegensatz zu „Rachel“, aber noch in zwei andere Abschnitte unterteilen.

Der erste Teil „rah“ bezeichnet in der hebräischen Sprache die Barmherzig und ist die Abkürzung von „rachamim“, ein Wort, das in der Mehrzahl die großen Barmherzigkeiten Gottes anpreist. Der zweite Teil „el“ ist ein hebräisches Wort für Gott. Eine Bedeutung des Namens Rahel kann also auch „Barmherzigkeit Gottes“ lauten.

Der Vorname Rahel war in Deutschland noch kein einziges Mal in der Liste der häufigsten zehn Vornahmen des Landes zu finden. (#01)

Der Vorname Rahel war in Deutschland noch kein einziges Mal in der Liste der häufigsten zehn Vornahmen des Landes zu finden. (#01)

Geläufigkeit und berühmte Persönlichkeiten mit dem Namen Rahel

Die Bedeutung des Namens Rahel lässt bereits anklingen, dass es sich eindeutig um einen Vornamen religiöser Art handelt. Zudem ist er als hebräischer Vorname eng mit dem Judentum verbunden. Vielleicht ist dieser religiöse Anklang mit ein Grund dafür, dass dieser schöne Name in den letzten Jahrzehnten wenig Beachtung erfahren hat.

Der Vorname Rahel war in Deutschland noch kein einziges Mal in der Liste der häufigsten zehn Vornahmen des Landes zu finden. Die Wahrscheinlichkeit, dass zwei Kinder in einer Klasse mit etwa 30 Kindern diesen Namen tragen liegt nur bei knapp 0,3 Prozent.

Da dieser Name generell sehr selten war und immer noch ist, tragen nicht sehr viele berühmte Persönlichkeiten den Vornamen Rahel. Zunächst ist der Name in der Bibel zu finden. Im Alten Testament ist Rahel die Mutter von Josef und Benjamin und die zweite Frau von Jakob. Der Name Rahel geht wahrscheinlich auf genau diese biblische Figur zurück.

Eine bekannte und geschätzte Persönlichkeit ihrer Zeit mit dem Namen Rahel war Rahel Levin Varnhagen, eine der bekanntesten Briefschreiberinnen des 18. Jahrhunderts. Bezieht man die verschiedensten Abwandlungen des Namens Rahel mit ein, wie zum Beispiel Rachel (Englisch), Raquel (Spanisch), Racquel (Französisch) oder auch Rahela (Slawische Sprachen), tragen natürlich weitaus mehr Menschen diesen Vornamen.

Der Vorname Rahel: Schön, zeitgemäß oder zu altmodisch?

Trotz seines geringen Vorkommens gefällt der Name Rahel den meisten Menschen. Er wird als schön und äußerst wohlklingend wahrgenommen. Mädchen und Frauen mit dem Namen Rahel wird eine besondere Intelligenz und großes Selbstbewusstsein zugesprochen.

Manche mögen den Namen als altmodisch empfinden, andere hingegen glauben, dass „Rahel“ ein durchaus moderner Vorname ist. Den meisten Frauen und Mädchen, die Rahel heißen, gefällt ihr Name, obwohl er durch seine Seltenheit besonders auffällt und sich kaum passende Spitznamen finden lassen.


Bildnachweis:© Fotolia-Titelbild: Ramona Heim-#01: racamani

Über den Autor

Iris Martin

Iris Martin, Jahrgang bleibt ein gut gehütetes Geheimnis, ist Mutter zweier Kinder. Rabauke 1 und Rabauke 2 sind Wunschkinder ersten Grades, treiben ihre Eltern regelmäßig an den Rand der Verzweiflung und wissen sie von dort mit einem lieblichen Augenaufschlag wieder wegzuholen. Iris ist derzeit mit ihren beiden Jungs zu Hause, genießt das Leben als Vollzeitmami und hält das Chaos so im Rahmen. Neuen Herausforderungen stellt sie sich dabei gerne - immer gut gewappnet mit dem Wissen, das nur aktiv agierende Eltern haben können.

Lassen Sie eine Antwort hier