Dankeskarten (Geburt) selber basteln

0

Der Nachwuchs hat endlich das Licht der Welt erblickt und der Alltag hat sich ein wenig eingespielt – jetzt geht es darum, allen Lieben für die Glückwünsche zur Geburt zu danken. Selbst gestaltete Dankeskarten sind eine tolle Alternative zu gekauften Exemplaren.

Warum eine Dankeskarte zur Geburt selbst gestalten?

Eine Karte selbst zu basteln ist eine wundervolle Idee, die nicht nur toll personalisiert werden kann, sondern gleichzeitig auch Wertschätzung ausdrückt. Wird eine Karte selbst gestaltet, ausgeschnitten und liebevoll verziert, dann muss eine Menge Arbeit investiert werden – und das sieht auch der Empfänger der Karte!

Wer also eine Danksagung selbst bastelt, der schenkt dem Adressaten auch gleichzeitig Zeit, was in unserer schnelllebigen Gesellschaft immer mehr ein Zeichen von besonderer Wertschätzung ist. Der zweite Vorteil, der mit dem Gestalten einer Karte einhergeht, ist folgender: Die Danksagung kann an die eigenen Vorlieben und Präferenzen angepasst werden – sie spiegelt somit also eine ganz persönliche Note wider.

Gerade, wenn viele Danksagungen geschrieben werden müssen oder wenn besonders wenig Zeit zur Verfügung steht, sind selbst arrangierte Karten mit persönlichen Worten und einem Bild des neuen Erdenbürgers eine tolle Option, um sich für die lieben Wünsche anlässlich der Geburt zu bedanken. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt: Ob ein Bild vom Sprössling, ein Bild der gesamten Familie, ein Abdruck des Händchens oder einfach nur individuelle Worte – Eltern stehen vielfältige Optionen zur Verfügung, wie sie sich für Glückwünsche zur Geburt bedanken können. Gerade wenn es schnell gehen soll, sind individualisierte Dankeskarten von familiensache.com eine gute Alternative. Schön, fantasierenreich und in wenigen Schritten erstellt.

Wer also eine Danksagung selbst bastelt, der schenkt dem Adressaten auch gleichzeitig Zeit, was in unserer schnelllebigen Gesellschaft immer mehr ein Zeichen von besonderer Wertschätzung ist. (#01)

Wer also eine Danksagung selbst bastelt, der schenkt dem Adressaten auch gleichzeitig Zeit, was in unserer schnelllebigen Gesellschaft immer mehr ein Zeichen von besonderer Wertschätzung ist. (#01)

Form und Farbe der Karte gestalten

Bevor es an den Inhalt der Danksagung geht, kommt es zunächst auf die Form und die Farbe der Karte an. Viele Eltern entscheiden sich dazu, die Farbgebung der Karte nach dem Geschlecht des Nachwuchses zu wählen: Während sich für Mädchen eine rosa Karte eignet, können die Farbakzente bei einem Jungen in der Farbe Blau gewählt werden.

Wer sich nicht auf eine geschlechterspezifische Farbe festlegen möchte, der hat die Option, zu sanften Pastelltönen zu greifen: Ob Hellgrün, Lila oder ein zartes Gelb – diese Farben sind kindgerecht, fröhlich und sowohl für Jungs als auch für Mädchen wählbar. Neben der farblichen Gestaltung der Dankeskarte kommt es außerdem auf die Form der Karte an. Diese hängt ein wenig von dem gewählten Motto der Danksagung bzw. dem Hang zu klassischen Formen ab.

Traditionelle Dankeskarten lassen sich – wie anderen Karten auch – nach links aufklappen und sind im Hochformat gefasst. Innovativ sind hingegen Karten im Querformat, die sich entweder nach oben hin aufklappen lassen oder ebenfalls nach links. Eine weitere Möglichkeit besteht ebenfalls darin, eine Karte zu wählen, die vorne und hinten beschriftet wird und gar nicht geklappt werden kann.

Bei solchen „einfachen“ Karten kann die Form etwas individueller gehalten werden: Wie wäre es anstatt einer rechteckigen Karte mit der Silhouette eines Bootes gemäß dem Motto: Der kleine Matrose ist endlich im Hafen des Lebens angekommen? Auch eine Herzform oder weitere charakteristische Silhouetten wie ein Storch sind eine tolle Option, um die Form der Karte einzigartig zu machen.

Die Danksagung kann an die eigenen Vorlieben und Präferenzen angepasst werden – sie spiegelt somit also eine ganz persönliche Note wieder. (#02)

Die Danksagung kann an die eigenen Vorlieben und Präferenzen angepasst werden – sie spiegelt somit also eine ganz persönliche Note wieder. (#02)

Tonkarton, Schiefer und andere Materialien

Gerade Tonkarton lässt sich besonders gut zuschneiden, hier kann die Form der Karte optimal personalisiert werden. Generell gilt: Ob Storch, Boot oder Motorrad – schön ist es, wenn die Form der Karte einen Bezug zum Kind bzw. der Familie hat. Sind die Eltern passionierte Taucher, kann auch ein kleiner Taucher eine individuelle Lösung sein, wie die Danksagung einen ganz eignen Touch bekommt.

Selbstverständlich ist Tonkarton bzw. festes Papier der Klassiker unter den Materialien, dennoch können Danksagungen auch auf andere Art und Weise ausgedrückt werden. Ein hübscher Untergrund sind beispielsweise Schieferplatten, die es im Bastelhandel zu kaufen gibt. Diese können zwar nicht in herkömmlichen Umschlägen versendet werden, dennoch entfalten sie eine tolle Wirkung.

Die Schieferplatten können dabei entweder mit Kreide beschrieben oder mit einem entsprechenden Aufkleber oder einem Schildchen aus Tonkarton bestückt werden. Gut macht sich auch ein Foto des neuen Erdenbürgers, welches mit einem schmucken Band auf der Schiefertafel befestigt werden kann – auch hier sind der Fantasie keinerlei Grenzen gesetzt.

Ein oder mehrere Bilder vom Nachwuchs wählen

Das i-Tüpfelchen einer Danksagung zur Geburt ist in jedem Fall ein Foto des Nachwuchses. Auf diese Weise bekommen auch Personen, die den Sprössling noch nicht persönlich kennenlernen durften, ein Bild von dem neuen Erdenbürger. Viele Fotografen haben sich mittlerweile auf spezifische Baby-Shootings spezialisiert, bei dem sich alles um das Kind dreht. Ob ein Bild von den Händchen oder Füßchen des Babys, ein Portrait oder ein Bild mit der ganzen Familie – Fotos sagen mehr als 1000 Worte und sollten aus diesem Grund nicht auf der Danksagung fehlen.

Selbstverständlich können die Fotos auch selbst aufgenommen worden sein. Immer mehr hochwertige Kameras gibt es auch für den Freizeitbereich – so ist es ohne Weiteres möglich, wundervolle Aufnahmen des Kindes und der gesamten Familie machen zu können, mit denen die Danksagung geschmückt werden kann.

Kreativ sind auch die Abdrücke der Hand oder des Fußes vom Sprössling. Im Handel gibt es spezielle, ungefährliche Farben, mit denen Karten und Co. eine ganz persönliche Note erhalten können. Hierbei kommt es auf die Größe der Karte an: Hält der Untergrund viel Platz bereit, kommt es richtig gut, wenn die Handabdrücke der Eltern und des bzw. der Kinder auf der Karte zu finden sind. Verschiedene Farben ermöglichen ein „Stempeln“ der Hände übereinander.

 

Die Schieferplatten können dabei entweder mit Kreide beschrieben oder mit einem entsprechenden Aufkleber oder einem Schildchen aus Tonkarton bestückt werden. (#03)

Die Schieferplatten können dabei entweder mit Kreide beschrieben oder mit einem entsprechenden Aufkleber oder einem Schildchen aus Tonkarton bestückt werden. (#03)

Welche Inhalte sollen auf die Danksagung gepackt werden?

Neben einem persönlichen Dankeschön sollten auch wichtige Infos auf der Karte nicht fehlen. Dazu gehört zum einen der Name des Kindes sowie der Geburtstag, das Gewicht und die Größe. Toll sieht es aus, wenn die Daten mit Bildern verbunden werden: Wie wäre es mit einem illustrierten Maßband, um die Größe des neuen Erdenbürgers anzugeben? Das Gewicht könnte mit einer Waage oder mit einzelnen Wiegegewichten illustriert werden. Um den Geburtsort grafisch darzustellen, eignet sich beispielsweise ein gemalter Kompass.

Bei der Gestaltung der Dankeserklärung stehen Ihnen ebenfalls alle Möglichkeiten parat:
Ob ein schlichtes „Danke“ oder „Dankeschön“ oder ein emotionales „Herzlichen Dank für die vielen Glückwünsche zur Geburt unserer Tochter/unseres Sohnes“ – ein Dank sollte auf der Karte nicht fehlen. Besonders schön sind auch Zitate, die individuell auf die Gestaltung der Dankeskarte angepasst werden können.

Eine Karte mit pastelligen Sternen kann wunderbar mit den Worten „Sterne fallen nicht vom Himmel, sie werden geboren“ kombiniert werden. Auch Klassiker wie „Das große Glück ist manchmal ganz klein“ sind schöne Zitate, die jede Karte anlässlich der Geburt abrunden.

Inspirationen, Zitate und Sprüche für die Karte

Es gibt eine Vielzahl an wunderschönen Zitaten und Sprüchen, die eine selbst gestaltete Dankeskarte abrunden und ihr den letzten Schliff verleihen.

  • Jean Paul: „Mit einer Kindheit voll Liebe kann man ein ganzes Leben lang aushalten.“
  • Martin Luther: „Wenn du ein Kind siehst, hast du Gott auf frischer Tat ertappt.“
  • Antoine de Saint-Exupéry: „Als du geboren wurdest war ein regnerischer Tag.
    Aber es war nicht wirklich Regen, sondern der Himmel weinte, weil er seinen schönsten Stern verlor.“
  • Novalis: „Ein Kind ist eine sichtbar gewordene Liebe.“
  • Leo Tolstoi: „Welch wunderbares Geheimnis ist der Eintritt
  • eines neuen Menschen in die Welt.“

Eher spaßig ist nachfolgendes Zitat, das toll mit einer Illustration im Max- und Moritzstil kombiniert werden kann:

  • Wilhelm Busch: „Denn früh belehrt ihn die Erfahrung, sobald er schrie, bekam er Nahrung.“

Noch mehr lustige Glückwünsche zur Geburt finden sich hier.

Dies sind nur ausgewählte Zitate von berühmten Persönlichkeiten, die hervorragend auf einer Dankeskarte platziert werden können. Besonders stimmig wirkt es immer, wenn der Text der Karte mit dem Bild des kleinen Schatzes und der optischen Gestaltung der Danksagung harmoniert.


Bildnachweis:© Fotolia-Titelbild: sf1nks -#01: Vitalinka-#02:Figaro-#03: Doreen Salcher

Share.

Über Sabrina Mueller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply