Outdoor Games

0

Spielen an der frischen Luft

Jedes Kind spielt gern. Wenn draußen an der frischen Luft mit Freunden gespielt werden kann, macht das Spiel umso mehr Spaß. Besonders draußen gibt es zahlreiche Spiele, die es lohnt zu spielen. Dazu gehören unter anderem Fang- und Versteckspiele, die verschiedensten Ballspiele und Sportarten und so vieles mehr.

Neben diesen üblichen Spielen gibt es auch einige Outdoor Games, die besonders bei Kindergeburtstagen oder ähnlichen Anlässen viel Freude bereiten. Wie wäre es zum Beispiel einmal mit einem Wettbewerb im Sackhüpfen? Dazu ist nicht mehr nötig als alte Jute- oder Kartoffelsäcke, eine Start- und eine Ziellinie.

Auch Eierlauf ist ein sehr beliebtes Outdoor Game. Hierbei müssen die rohen oder gekochten Eier auf einem Löffel getragen werden. Wer zuerst die Ziellinie erreicht, hat gewonnen. Außerdem gibt es so viele Spiele, die draußen besonders viel Spaß machen, wie zum Beispiel Blinde Kuh, Topfschlagen, Verstecken und vieles mehr.

Outdoor Games müssen nicht immer von der Jahreszeit abhängig sein. Es gibt verschiedene Spiele, die im Sommer gespielt werden können. Aber auch dutzende Spiele können im Winter gespielt werden. Dazu gehören unter anderem Rodelwettkämpfe, Schneeballschlachten oder Schneemann-Wettbauen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Und der Spaß kommt dabei sicherlich nie zu kurz.

Auch Brettspiele können draußen gespielt werden. Für draußen gibt es zahlreiche Spiele in überdimensionaler Größe. So kann man zum Beispiel mit riesigen Kunststoffkegeln Kegeln oder mit großen Spielfiguren aus Kunststoff Schach oder Mensch ärgere Dich nicht spielen.

Outdoor Games sind aber nicht nur für Kinder geeignet. Die verschiedensten Spiele bieten Spaß für Jung und Alt. Neben den üblichen Sportarten sind auch andere Spiele gut für draußen geeignet, wie zum Beispiel Tischtennis, Hockey, Federball und Boules.

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply