Leggins Outfit: Mit diesen Tipps wird die Leggins salonfähig

0

Ausgeklügelte, durchdachte Outfits sind schön, aber manchmal gibt es Tage, an denen man es einfach nur bequem und unkompliziert haben will. Ein stylisches Leggins-Outfit kann da Abhilfe schaffen.

Leggins Outfit: Keine neue Erfindung

Heutzutage gibt es Leggins in allen Farben und Variationen: Schlicht in schwarz, knallig in Neonfarben oder die wilde Version mit Animal-Print. Nur zum Sport oder zum Entspannen in der eigenen vier Wänden werden sie schon lange nicht mehr verwendet. Fashion-Blogger und Stars tragen die bequemen Beinkleider gleichermaßen.

Ob aus Samt, Leder oder im Jeans-Look, Leggins gibt es in den unterschiedlichsten Varianten, deshalb lassen sie sich auch zu fast allem kombinieren. (#01)

Ob aus Samt, Leder oder im Jeans-Look, Leggins gibt es in den unterschiedlichsten Varianten, deshalb lassen sie sich auch zu fast allem kombinieren. (#01)

Beliebt ist die Leggins nicht erst seit heute: Schon Jane Fonda trug die stretchige, bequeme Baumwollhose in den 80ern und machte sie mit ihren Aerobic-Clips zum Hit. Leggins wurden so nicht nur stylisch, sondern sogar salonfähig.

Leider hielt der der gute Ruf der bequemen Hosen nicht lange. Schon bald wurden sie von selbsternannten Mode-Kritikern zerrissen und landeten auf der Liste der Mode-Sünden. Wer eine Leggins trug, war automatisch out.

Das hat sich in den letzten Jahren geändert. Nicht erst seit letzter Saison findet man Leggins in unzähligen stylischen Varianten auf dem Laufsteg und in den Straßen. Ein cleveres Leggins-Outfit kann heute also genauso schick und trendy sein wie ein edler Hosenanzug.

Das sind alles gute Nachrichten und sprechen für die Leggins, es gibt aber auch eine schlechte Nachricht: Leggings sind keine Alternative zur Hose.

Egal, wie bequem man es haben will, Leggins können deshalb nur unter bestimmten Bedingungen getragen werden. Einigen Regeln sollte man also folgen, wenn man sein Leggins-Outfit zusammenstellt.

Das perfekte Leggins-Outfit: 10 Tipps

Weil Regeln in der Modewelt eigentlich nicht zu suchen haben, sollte man zumindest bestimmte Tipps beherzigen, wenn man sein persönliches Leggins-Outfit plant.

  1. Immer den Anlass betrachten!
    Leggins sind etwas Wundervolles und sie lassen sich zu vielen Anlassen passend kombinieren. Es gibt aber Anlasse, zu denen ein Leggins-Outfit einfach nicht passt. Dazu gehören zum Beispiel Beerdigungen, Hochzeiten oder Bewerbungsgespräche.
  2. Bunte Leggins oder Leggins mit schönen Mustern sind immer ein wunderbarer Eyecatcher. (#02)

    Bunte Leggins oder Leggins mit schönen Mustern sind immer ein wunderbarer Eyecatcher. (#02)

    Farben und Muster mit Vorsicht genießen!
    Bunte Leggins oder Leggins mit schönen Mustern sind immer ein wunderbarer Eyecatcher, haben aber einen entscheidenden Nachteil: Sie tragen auf und zwar nicht zu knapp. Deshalb sollten Muster und auffällige Farben stets vorsichtig getragen werden. Bunte Leggins und Musterleggins stehen wirklich nur jungen Frauen unter 30 mit schlanken Beinen, denn diese gemusterten oder bunten Leggings schummeln den Träger locker fünf Kilo schwerer. Zudem wirken dunkle Farben wie Schwarz, Anthrazit oder Bordeaux sowieso sehr viel eleganter.

  3. Leggins niemals als Hosen tragen!
    Ein Leggins-Outfit muss gut durchdacht sein, denn eine Hose ersetzt die Leggins nicht. Leggins bestehen in der Regel aus dünnerem Material als normale Hosen und sind hauteng. Das bedeutete, dass sich bei der bequemen Hosenalternative jede Form und Delle abzeichnet. Leggings sollten also niemals wie Hosen getragen werden. Zu kurze oder sogar reingestopfte Oberteile sind deshalb ein Tabu. Der Po sollte bei einem Leggins-Outfit immer bedeckt sein. Bei den engen Leggins können die Oberteile weiter geschnitten sein, wer jung ist und eine tolle Figur hat, kann zu engeren und etwas kürzeren Oberteile greifen. Ist der Po nicht bedeckt, sollte das Material der Leggins fester sein wie das zum bei Beispiel bei Leder der Fall ist.
  4. Leggins nicht zu kurz kaufen!
    Die richtige Länge der Leggins ist wichtiger als man zunächst denkt. Die passenden Leggings sollte immer mindestens bis zum Knöchel der Trägerin reichen. Man findet im Einzelhandel auch Modelle in Wadenlänge, diese sollte modebewusste Frauen aber vermeiden: Sie stauchen und verkürzen das Bein optisch stark. Ausnahme: Zum Sport sind wadenlange Leggins absolut erlaubt.
  5. Auf gute Materialien achten!
    Wer zu günstigen Leggins kauft, hat in der Regel nicht lange was von den Baumwollhosen. Stattdessen sollte man sich lieber eine teurere Leggins anschaffen als drei billige Modelle. Die teuersten Leggins sind meist aus Echtleder und die halten bei der richtigen Pflege dann schonmal ein Leben lang. Bei einer solch hochwertigen Qualität kann man das persönliche Leggins-Outfit dann sogar im Büro tragen.

    Wer zu günstigen Leggins kauft, hat in der Regel nicht lange was von den Baumwollhosen. (#03)

    Wer zu günstigen Leggins kauft, hat in der Regel nicht lange was von den Baumwollhosen. (#03)

  6. Auf die richtigen Schuhe achten!
    Zu Leggins kann man tatsächlich fast alle Arten von Schuhen tragen. Wer es sportlich mag, entscheidet sich für ein Paar trendige Sneaker, etwas klassischer sieht das Leggins-Outfit mit Loafern oder Schnürschuhen aus. Edler werden Leggins in Kombination mit High Heels und cool mit Ankle Boots. Schöne Oufitideen mit einer Auswahl von verschiedenen Schuhen gibt es hier unter Cosmopolitan.de.
  7. Den Wohlfühllook zuhause lassen!
    Ja, Leggins sind wunderbar bequem, übertreiben sollte man es mit dem entspannten Look aber auch nicht. Sneaker und Leggins sind okay, aber wenn dann noch das lässige Sweatshirt dazu kommt, sieht man, wenn man über 20 Jahre alt ist, schnell aus wie im Fitnessstudio. Auch ein No-Go für ein trendiges Leggins-Outfit: Ugg Boots. Die sind mit Leggins kombiniert nur für Zuhause okay.
  8. Leggins regelmäßig waschen!
    Leggings aus Jersey sind nicht so widerstandsfähig wie Jeans und müssen deshalb regelmäßig, am besten nach jedem Tragen, gewaschen werden. Durch das Tragen leiern Leggins nämlich gerne aus und formen noch weniger als sie es sowieso schon tun. Durch das Waschen werden sie wieder elastisch. Bügeln sollte man seine Leggins nie – Hitze ist ebenfalls Gift für die Elastizität.
  9. Generell können Frauen jeden Alters Leggins Outfits tragen, auch jenseits der 50. (#04)

    Generell können Frauen jeden Alters Leggins Outfits tragen, auch jenseits der 50. (#04)

    Leggins altersgemäß tragen!
    Generell können Frauen jeden Alters Leggins tragen, auch jenseits der 50. Alles eine Frage der Kombination, denn was man mit 20 getragen hat, kann man nun mal nicht unbedingt noch mit 60 tragen. Grundsätzlich gilt: Je älter die Trägerin ist, umso hochwertiger sollten die Materialien der Leggins sein. Und auch die Oberteile sollten dann zumindest über die Hüfte reichen.

  10. Die Arten der Leggins kennen!
    Heute gibt es verschiedene Arten von Leggins. Zum einen ist da die klassischen Baumwollleggins, oft in klassischem Schwarz oder mit einem bunten Musterdruck. Dann findet man auch noch die sogenannte Jeggins. „Jeggins“ setzt sich zusammen aus den Wörtern „Jeans“ und „Leggins“ und genau das ist eine Jeggins auch. Eine Leggins in Jeansoptik, die meistens auch aus einem festeren Stoff besteht. Dann gibt es noch Treggins. Das Wort kombiniert die Bezeichnungen „Trousers“ und „Leggins“, also eine Fusion von Hose und Leggins. Anders als eine Jeggins muss eine Treggins nicht in Jeansoptik gehalten, sondern kann auch anderen Hosenarten nachempfunden sein.

Bildnachweis:© Shutterstock – Titelbild: MRProduction – #01: Iryna Inshyna – #02: Ann Haritonenko – #03: Mykolaiko – #04: wacpan

Über Iris Martin

Iris Martin, Jahrgang bleibt ein gut gehütetes Geheimnis, ist Mutter zweier Kinder. Rabauke 1 und Rabauke 2 sind Wunschkinder ersten Grades, treiben ihre Eltern regelmäßig an den Rand der Verzweiflung und wissen sie von dort mit einem lieblichen Augenaufschlag wieder wegzuholen. Iris ist derzeit mit ihren beiden Jungs zu Hause, genießt das Leben als Vollzeitmami und hält das Chaos so im Rahmen. Neuen Herausforderungen stellt sie sich dabei gerne - immer gut gewappnet mit dem Wissen, das nur aktiv agierende Eltern haben können.

Leave A Reply