Kinder und Haustiere

1

Der Wunsch nach dem Haustier – ein Wunsch dem die Eltern oft zustimmen, ohne groß darüber nachzudenken. Ob Hamster, Katze, Hund oder Pferd, Kinder möchten ein Haustier. Leider wird dabei oft übersehen, dass die Verantwortung für ein Haustier über mehrere Jahre ist. Ein Haustier kann nicht einfach in der Ecke abgestellt werden wie ein Spielzeug. Geht das Kind auch bei schlechtem Wetter mit dem Hund vor die Tür? Wird der Käfig des Hamsters denn auch regelmäßig gereinigt? Eine Verantwortung deren sich die Eltern und das Kind im Vornherein bewusst sein sollten. Aufgabe der Eltern ist es, das Kind im vornherein darüber aufzuklären, welche Aufgaben auf es zukommen.

Natürlich hat ein Haustier auch gute Seiten. Pädagogisch gesehen entwickeln sich Kinder die mit Tieren aufwachsen positiver als Kinder ohne Haustier. Einige sagen sogar, dass Kinder mit Haustieren intelligenter seien als Altersgenossen ohne.
Auf jeden Fall sind Kinder mit Haustieren aktiver und leiden weniger unter Einsamkeit. Auch lernen diese Kinder früher Verantwortung zu übernehmen. Kinder lernen sehr schnell, auf die Bedürfnisse ihres Haustieres einzugehen und das schlägt sich auch im Umgang mit Menschen positiv nieder.

Aber auf was ist eigentlich zu achten wenn man dem Wunsch eines Haustieres nachgehen möchte?
Die größe der Wohnung spielt sicher eine große Rolle. Schließlich soll das Tier auch Artgerecht gehalten werden und natürlich sollten Sie der Frage nachgehen, ob Tiere in der Wohnung überhaupt erlaubt sind.
Als nächstes kommt die Frage, ob irgendjemand in der Familie Angst oder Allergien hat. Hat ein Familienteil Angst vor Hunden, wäre die Anschaffung eines Schäferhundes sicher unpassend.
Natürlich ist auch die Zeit für das Tier wichtig. Ein Tier braucht Pflege – Bürsten, Käfig sauber halten usw, all diese Dinge brauchen Zeit.
Das Finanzielle – auch wenn die Anschaffung günstig sein mag, Futter, Tierarztkosten, all das läppert sich mit der Zeit zusammen und sollte im Vornherein bedacht werden.
Was machen, wenn man in den Urlaub fahren möchte? Wer kümmert sich dann um das Tier? Eventuell kann man es auch mitnehmen, z.B. wenn man eine Ferienwohnung bucht. Auch eine Frage die geklärt werden sollte, bevor man dem Wunsch des Kindes entspricht.
Schließlich und letzendlich noch die Frage, wie lange Sie sich an das Tier binden möchten. Je nachdem für welches Tier Sie sich entscheiden, können das schon lange Jahre werden. Überlegen Sie gut! Die Kinder werden älter und letztendlich gehen Sie dann doch mit dem Hund vor die Tür, weil die lieben Kleinen von einer Party zur nächsten fliegen und das Haustier Nebensache wurde.

Sind einmal all diese Aspekte geklärt, steht die Frage, was für ein Haustier Sie für Ihr Kind aussuchen. Auch wenn viele Eltern dazu neigen erste einmal einen Hamster zu kaufen, sind Hund oder Katze doch eher geeignet. Hamster, zum Beispiel, sind Nachtaktiv und daher eher ungeeignet. Sie möchten nicht tagsüber einfach aus dem Käfig genommen und geknuddelt werden und da Kinder auch einmal etwas gröber zupacken, werden diese Tiere schnell und oft auch bissig.

Tier aus dem Tierheim? Aus dem Tierheim werden oft Problemtiere vermittelt, daher ist es wichtig die genaue Vorgeschichte zu kennen und ein Tier auszusuchen, dass auch mit dem Zusammenleben in der Familie und Kindern keine Verhaltensstörungen aufweist.

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

1 Kommentar

  1. Avatar
    Sebastian Weber on

    Ich häte gerne ein Haustier nur ich weiß nicht Wälches für mich pasent ist. Ich bin 8 1/2 Jahre alt und mein Bruder ist 2. Können sie mir vieleich eins sagen was für uns pasent ist.

    Sebastian Webet

Leave A Reply