Gesellschaftspiele online kaufen

0

Spielen ist für Kinder außerordentlich wichtig. Kinder lernen fast ausschließlich auf dem spielerischen Weg. So fördert das Spiel die Entwicklung eines Kindes, es stärkt das Sozialverhalten, fördert die Sprachentwicklung und Geschicklichkeit und vermittelt eine positive Lerneinstellung. Gesellschaftsspiele verbinden all diese Eigenschaften und haben noch einen weiteren Vorteil, sie lassen sich unkompliziert in den Familienalltag integrieren und fördern das Selbstbewußtsein der Kinder, da gemeinsames Spielen auch immer eine gemeinsame familiäre Bindung hervorruft und das Kind für seinen späteren Alltag gestärkt wird.

Gesellschaftsspiele sind in den unterschiedlichsten Varianten, Schwierigkeitsgraden und Fördermöglichkeiten erhältlich.

Grundsätzlich lassen sich Gesellschaftsspiele einteilen in

  • Geschicklichkeitsspiele
  • Reaktionsspiele
  • Strategiespiele
  • Quizspiele
  • Würfelspiele
  • Kartenspiele

Es gibt eine Vielzahl alt hergebrachter Gesellschaftsspiele, welche auch in der heutigen Zeit immer noch gern gespielt werden. So z.B. gehören das „Spiel des Lebens“ oder „Monopoly“ zu den populärsten Strategiespielen, „Das Spiel des Wissens“ oder „Trivial Persuit“ sind den meisten als Quizspiele bekannt, „Memory“ ist ein allseits beliebtes Spiel zum Gedächtnistraining, aber auch Würfelspiele, wie „Kniffel“ oder „Knobel“ und Kartenspiele, wie „Mau Mau“ oder „Schwarzer Peter“ lassen auch heute noch die Augen der Kinder leuchten.

Natürlich gibt es neben den traditionellen Gesellschaftsspielen eine Unmenge neu entwickelter und teilweise auch technisierter Gesellschaftsspiele (man denke nur an die Welt der interaktiven Videospiele, Lernspiele auf dem Computer oder die allseits bekannte „Moorhuhnjagd“). Der Mannigfaltigkeit an erhältlichen Spielen sind praktisch keine Grenzen gesetzt, wobei es dennoch bei einigen dieser Spiele kritisch zu betrachten gilt, ob das Spiel an sich kindgerecht ist.

Beachten sollte man beim Kauf bzw. beim Spiel von Gesellschaftspielen grundlegend, dass es für die ganze Familie spielbar ist und altersgerecht, den Bedürfnissen der Kinder entsprechend, gestaltet und verständlich ist.

Letztendlich kann man beim Spielen mit den Kindern an sich nicht viel verkehrt machen, denn hauptsächlich geht es doch darum, etwas gemeinsam mit der Familie oder mit Freunden zu machen.

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply