Rezepte: Mexikanisch Kochen – der kulinarische Urlaub für zwischendurch

0

Wenn wir über mexikanische Küche nachdenken, haben wir häufig ein Bild im Kopf von Bohnen, großen Steaks und Chili. Darüber hinaus bietet Mexiko aber Rezepte weit abseits dessen, was wir in unseren hiesigen Restaurants serviert bekommen.

Tex-Mex ist nicht das gleiche wie mexikanisch!

Die Gerichte, die man landläufig kennt und mexikanisch nennt, sind in der Regel gar nicht ursprünglich aus dem mittelamerikanischen Land selbst. Vielmehr handelt es sich um die so genannte Tex-Mex Küche. Diese wurde jenseits der nördlichen Grenze Mexikos in US Bundesstaaten wie Texas und New Mexico erfunden und stellt eine leckere Mischung aus mexikanischen Ideen und Traditionen, sowie einer nordamerikanischen Art der Zubereitung dar. Wenn man südlich der Grenze eine Schüssel Chili bestellt, werden einen die Ortsansässigen verwirrt ansehen.

Was sind die typischen Zutaten in mexikanischen Rezepten?

So wie wir Deutschen unsere Kartoffeln und Petersilie lieben, finden die Mexikaner in ihren klassischen Rezepten häufig Verwendung für Mais und Korianderkraut. Eine Einkaufsliste würde klassischer Weise enthalten:

  • Chillies
  • Maismehl
  • Koriander
  • Tomaten
  • Avocados
  • Kürbis
  • Schokolade

Natürlich haben im Laufe des spanischen Kolonialwesens auch europäische Einflüsse ihren Weg über den großen Teich gefunden. So wurde vorher sehr wenig Fleisch gegessen und das Käsen geht ebenfalls auf diesen mediterranen Einfluss zurück. Quesadillas haben wir also den Spaniern zu verdanken! Um die Vielfalt der mexikanischen Küche einmal zu verdeutlichen, sind hier ein zwei Rezepte für Euch, die einfach nachzuvollziehen sind, wahnsinnig lecker schmecken und jeden Gast nachhaltig beeindrucken.

Nacos: Sie dürfen bei einem typisch mexikanischen Rezept nicht fehlen. (#01)

Nacos: Sie dürfen bei einem typisch mexikanischen Rezept nicht fehlen. (#01)

Quesadillas mit Guacamole

Zutaten für die Guacamole:

  • 2 reife Avocados
  • 1-2 zerdrückte Knoblauchzehen
  • 1 Handvoll Frühlingszwiebeln
  • 3-4 frische Tomaten
  • Frisch gepresster Zitronensaft
  • Etwas Olivenöl
  • Pfeffer und Salz

Zutaten für die Quesadillas:

  • Fertige Weizentortillas aus dem Supermarkt
  • 2 Hände voll geriebener Käse (gern kräftig!)
  • 2 Hände voll Koriandergrün
  • 1 rote Paprika
  • 1-4 Chillies, je nach Schärfe und persönlichem Geschmack
  • 1 Hand voll Frühlingszwiebeln
  • Sauerrahm

Zubereitung:

Für die Guacamole werden die entsteinten und geschälten Avocados, der Knoblauch und die Frühlingszwiebeln mit einem Schuß Olivenöl mit dem Pürierstab zu einem Dip verarbeitet. Die Masse mit Zitronensaft, Pfeffer und Salz abschmecken und die Tomaten in kleinen Würfeln ohne das wässrige Innenleben unterheben. 2-3 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Die Quesadillas bestehen aus den fertigen Tortillas, geriebenem Käse, grob gehacktem Koriander, in kleine Ringe geschnittener Frühlingszwiebel und den fein gehackten Chillies & Paprika. Darauf achten, dass bei den Chillies und der Paprika die Kerne, sowie die weißen Trennwände im Inneren sorgfältig vorher entfernt wurden!

Im Stil eines Sandwichs werden nun die Tortillas mit je einer Handvoll der anderen, vermischten Zutaten belegt und mit einer Weiteren Tortilla als Deckel in einer Pfanne ohne Öl auf dem Herd bei mittlerer Hitze von beiden Seiten gebacken, bis sie leicht Farbe nehmen. Während die nächsten Quesadilla backen, achtelt man die Fladen und serviert sie mit Sauerrahm und der Guacamole als Dip.

Cevice

Zutaten:

  • 500g frisches(!), weißes Fischfilet, Shrimps oder Jakobsmuscheln nach Geschmack
  • Der Saft von 8-10 Limetten
  • Der Saft einer Orange
  • 1 fein gehackte rote Zwiebel
  • 1 Hand voll Koriandergrün, fein gehackt
  • 1-2 rote Chillies
  • Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Den frischen Fisch in mundgerechte Stücke schneiden. Da er nicht mit Hitze, sondern mit Säure gegart wird, ist es sehr wichtig, dass er so frisch ist, wie möglich! Leicht salzen und mit den Zitrussäften und Chillies in einer Schüssel (kein Metall) zwischen 15 Minuten und 3 Stunden ziehen lassen. Die Ziehzeit hängt von der eigenen Vorliebe ab – wer Sashimi mag, kann auch direkt servieren. Zum Schluss den Koriander und die Zwiebel unterheben und nach Geschmack nachwürzen. Die Menge reicht für 4 Portionen, wird in Schüsselchen mit der Marinade serviert und dazu wird frisches Weißbrot gereicht.

Mexikanische Rezepte mit Chili sind sehr beliebt - jedoch sollte man mit der Dosierung vorsichtig sein. (#02)

Mexikanische Rezepte mit Chili sind sehr beliebt – jedoch sollte man mit der Dosierung vorsichtig sein. (#02)


Bildnachweis:
Bildnachweis:
Titelbild: © stina_magnus (CC0-Lizenz) / pixabay.com
#01 © emiliojuares (CC0-Lizenz) / pixabay.com
#02 © unsplash (CC0-Lizenz) / pixabay.com

Über Iris Martin

Iris Martin, Jahrgang bleibt ein gut gehütetes Geheimnis, ist Mutter zweier Kinder. Rabauke 1 und Rabauke 2 sind Wunschkinder ersten Grades, treiben ihre Eltern regelmäßig an den Rand der Verzweiflung und wissen sie von dort mit einem lieblichen Augenaufschlag wieder wegzuholen. Iris ist derzeit mit ihren beiden Jungs zu Hause, genießt das Leben als Vollzeitmami und hält das Chaos so im Rahmen. Neuen Herausforderungen stellt sie sich dabei gerne - immer gut gewappnet mit dem Wissen, das nur aktiv agierende Eltern haben können.

Leave A Reply