Rezepte für Gäste: gut vorzubereiten – nicht nur aus dem Ofen

0

Wenn Freunde sich kurzfristig anmelden, muss das kein Grund zur Panik in der Küche sein – Rezepte für Gäste müssen nicht zwangsläufig viel Zeit einnehmen und gerade in der warmen Jahreszeit ist ein Menü aus mehreren Gängen meist zu üppig, sodass Sie sich als Gastgeber auf die Hauptspeise und ein kleines Dessert konzentrieren können.

Dabei muss es nicht immer ein Gericht aus dem Ofen sein – wir stellen Ihnen hier zwei leckere, leichte Mahlzeiten vor, die sich perfekt als Rezepte für Gäste eignen. Wer Gäste erwartet, sollte auf jeden Fall gut vorbereitet sein: so ist es sinnvoll, sich schnell ein passendes Rezept auszuwählen und die entsprechenden Zutaten frisch, das heißt frühestens einen Tag vor dem geplanten Essen, einzukaufen.

Hähnchencurry mit Mango

Hähnchencurry-Leckeres Essen für Gäste

Hähnchencurry-Leckeres Essen für Gäste (#01)

Das erste Rezept, das wir Ihnen vorstellen möchten, ist ein Hähnchencurry mit Mango. Dieses asiatische Gericht ist sowohl fruchtig, als auch scharf und cremig zugleich und eignet sich aus diesem Grund hervorragend für ein gemeinsames Essen mit Freunden an einem schönen Sommerabend.

Folgende Zutaten benötigen Sie dabei für vier Personen:

• Zwei Mangos
• Ein Bund Frühlingszwiebeln
• 700 Gramm Hähnchenbrustfilet
• ¼ Liter Kokosmilch
• 1/8 Liter Hühnerbrühe
• Zwei Esslöffel Mandelblättchen
• Zwei Teelöffel Butter
• Zwei Esslöffel Öl
• Ein Esslöffel Zitronensaft
• Ein bis zwei Teelöffel rote Currypaste
• Salz
• Zimt.

Bei diesem exotischen Rezept für Gäste müssen zunächst die beiden Mangos geschält und das Fruchtfleisch von den Kernen abgeschnitten werden. Anschließend werden die Mangostücke gewürfelt. Im nächsten Schritt wird das Hähnchenbrustfilet gewaschen, sorgfältig trocken getupft und in dünne Streifen geschnitten. Auch die Frühlingszwiebeln werden gewaschen, die Wurzelbüschel entfernt und die Stangen in feine Ringe geschnitten. Nun wird die Butter in eine große Pfanne gegeben und darin die Mandelblättchen bei mittlerer Hitze goldgelb geröstet.

Diese werden nun auf einen Teller gegeben und beiseite gestellt. Anschließend wird das Öl in einem Wok erhitzt, das Hähnchenfleisch darin kräftig angebraten und ebenfalls auf einem Teller separiert. In dem restlichen Bratfett werden nun die Frühlingszwiebeln gedünstet und, je nach gewünschtem Schärfegrad, die Currypaste dazu gegeben und kräftig umgerührt. Das Ganze wird nun mit Kokosmilch und Hühnerbrühe aufgegossen und gründlich vermischt. Nun werden die Mangowürfel sowie das Hähnchenfleisch in den Wok gegeben und mit dem Zitronensaft, Salz und einer Prise Zimt gewürzt.

Das Gericht muss nun noch einige Minuten zugedeckt bei mittlerer Hitze garen. Das Hähnchencurry mit Mango wird zum Schluss mit den Mandelblättchen bestreut und kann mit Basmati-Reis serviert werden. Dieses leckere Rezept für Gäste kann durch die schnelle Zubereitungszeit auch sehr gut am gleichen Tag gekocht werden.

Spargel mit selbst gemachter Sauce Hollandaise

Frische Spargel-klasisch-lecker

Frische Spargel-klasisch-lecker (#02)

Bis Ende Juni gibt es noch frischen Spargel aus der Region zu kaufen. Diese Zeit sollte genutzt werden: aus diesem Grund stellen wir Ihnen hier ein klassisches Rezept vor, das ihre Gäste begeistern wird:

Für vier Personen benötigt man diese Zutaten
• Zwei Kilogramm weißer oder violetter Spargel
• Drei frische Eigelbe
• Fünf Esslöffel Weißwein
• 150 Gramm bzw. ein Esslöffel Butter
• Zwei bis drei Esslöffel Zitronensaft
• Ein Teelöffel Zucker
• ½ Bund Kerbel
• Weißer Pfeffer
• Salz

Als erstes werden die Enden des Spargels und die Schale entfernt, in einem Topf knapp mit Wasser bedeckt und bei kleiner Hitze zehn Minuten gekocht. Anschließend werden diese „Abfälle“ mit einer Schaumkelle entnommen und weggeworfen. In dem Sud werden nun die Spargelstangen zusammen mit einem Teelöffel Salz, dem Zucker und einem Esslöffel Butter zehn bis 14 Minuten gar gekocht.
Für die Sauce Hollandaise wird die restliche Butter in einem Topf zerlassen und der weiße Schaum abgeschöpft. Die Eigelbe und der Weißwein werden im Wasserbad erhitzt und mit einem Schneebesen schaumig geschlagen. Die flüssige Butter wird langsam hinzugefügt und ebenfalls untergerührt. Die Sauce wird anschließend mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abgeschmeckt und mit gewaschenem und fein gehacktem Kerbel vermengt.
Ganz klassisch wird der Spargel mit Sauce Hollandaise mit Salzkartoffeln und Schnitzel oder gekochtem Schnitzel serviert – und wird sicherlich auch Ihre Gäste begeistern.


Bildnachweis:© Fotolia #01 Carmen Steiner, #02 karepa

Über den Autor

Sabrina Mueller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Lassen Sie eine Antwort hier