Stiftung Warentest: Kinderwagen überzeugen nicht!

0

Als Stiftung Warentest Kinderwagen für Babys und Kinder genauer unter die Lupe genommen hat, kamen Ergebnisse zu Tage, die Eltern erschrecken. Schadstoffe im Material, unhandliche Konstruktionen und mangelnde Sicherheit. Von den getesteten Wagen fielen zahlreiche Modelle durch den Test. Das sollten Sie als Mutter oder Vater zum Thema „Stiftung Warentest Kinderwagen“ wissen.

Warum prüft Stiftung Warentest Kinderwagen?

Der Grund dafür, dass Stiftung Warentest Kinderwagen genauer untersucht und die Testergebnisse veröffentlicht hat, ist das Interesse an der Sicherheit von Kindern. Jeden Monat untersucht die Stiftung Warentest Produkte aus ganz unterschiedlichen Bereichen anhand verschiedener Gesichtspunkte.

Im Fall der Kinderwagen prüften die Experten der Verbraucherorganisation vor allem die Handhabung im Alltag, die Kinderfreundlichkeit und die Belastung der Materialien durch Schadstoffe. Ebenfalls eingeflossen sind Kriterien wie die Sicherheit für Nutzer und die Haltbarkeit der Kinderwagenmodelle. Dabei wurden vom Buggy über den Kombi bis hin zum Sportwagen unterschiedliche Modelle diverser Hersteller aus allen Preisklassen getestet.

Als Stiftung Warentest Kinderwagen für Babys und Kinder genauer unter die Lupe genommen hat, kamen Ergebnisse zu Tage, die Eltern erschrecken. (#01)

Als Stiftung Warentest Kinderwagen für Babys und Kinder genauer unter die Lupe genommen hat, kamen Ergebnisse zu Tage, die Eltern erschrecken. (#01)

Deshalb kritisiert Stiftung Warentest Kinderwagen verschiedener Marken

Im Zentrum der Kritik beim großen Kinderwagentest von Stiftung Warentest steht die hohe Schadstoffbelastung der Materialien. Besonders die Stoffe und das Polstermaterial sind bei den Tests häufig durchgefallen, da sie eine hohe Schadstoffbelastung aufgewiesen haben. Chlorparaffine als Weichmacher für Kunststoff traten ebenfalls bei einigen Modellen auf.

Solche Schadstoffe können für Kinder unerwünschte Nebenwirkungen wie Hautirritationen haben. Bei vielen Wagen wurde zudem die Handhabung kritisiert. Sie sei zu kompliziert und im Alltag zu umständlich. Ob ein Kinderwagen gut ist und von Eltern für ihre Kinder ohne Sorge verwendet werden kann, verraten die Testergebnisse der Stiftung Warentest , der Verbraucherorganisation.

Das Modell Britax Go ist aktueller Testsieger. Hierbei handelt es sich um einen Kombi im mittleren Preissegment. Er erreichte als einziger Wagen die Note „gut“.

Wer sich die Testergebnisse anschaut und die Stiftung Warentest Kinderwagen Kritikpunkte beachtet, findet für sein eigenes Kind im Fachhandel einen sicheres, schönes und schadstofffreies Modell. (#02)

Wer sich die Testergebnisse anschaut und die Stiftung Warentest Kinderwagen Kritikpunkte beachtet, findet für sein eigenes Kind im Fachhandel einen sicheres, schönes und schadstofffreies Modell. (#02)

Tipps für den Kauf eines guten Kinderwagens

Wenn Sie für Ihr Kind auf Nummer Sicher gehen möchten, können Sie beim Kinderwagenkauf auf verschiedene Kriterien achten. Wichtig ist zum Beispiel der Komfort bei der Nutzung. Testet Sie daher schon im Geschäft, ob sich die Schiebehöhe des Wagens einstellen und Ihrer Körpergröße anpassen lässt.

Ein weiterer Test im Geschäft zeigt, wie leicht und schnell Sie den Kinderwagen zusammenklappen und anschließend wieder aufbauen können. Dieser Vorgang ist immer dann wichtig, wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind. Zusätzlich ist es wichtig, dass die Räder des Wagens ein gutes Profil haben und ausreichend groß sind. Je mehr Sie mit ihm im Gelände unterwegs sein werden, desto robustere Räder werden benötigt.

Für eine langfristige Nutzung ist es wichtig, dass das Modell mit dem Baby wächst. Das ist möglich, wenn sich die Fußstützen und die Rückenlehne der aktuellen Körpergröße anpassen lassen. Ob das stufenlos oder in verschiedenen Stufen geschieht, ist für den Komfort und die Nutzungsdauer unerheblich. Nehmen Sie sich beim Kauf daher Zeit und probieren Sie verschiedene Modelle in Ruhe aus.

Alle Tipps für den Kinderwagenkauf auf einen Blick:

  • Achten Sie auf die Verstellbarkeit der Schiebehöhe.
  • Prüfen Sie schon im Geschäft die Handhabung.
  • Werfen Sie einen Blick auf die Räder. Sie sollten groß, dick und ausreichend profiliert sein.
  • Stellen Sie sicher, dass der Kombi oder Buggy mit Ihrem Baby wächst und sich der Körpergröße anpassen lässt.
  • Orientieren Sie sich an den Ergebnissen von Stiftung Warentest und meiden Sie Modelle mit einer hohen Schadstoffbelastung.

Wer sich die Testergebnisse anschaut und die Stiftung Warentest Kinderwagen Kritikpunkte beachtet, findet für sein eigenes Kind im Fachhandel einen sicheres, schönes und schadstofffreies Modell.


Bildnachweis:© Fotolia-Titelbild: Aliaksei Lasevich-#01: industrieblick-#02: prostooleh_

Über Iris Martin

Iris Martin

Iris Martin, Jahrgang bleibt ein gut gehütetes Geheimnis, ist Mutter zweier Kinder. Rabauke 1 und Rabauke 2 sind Wunschkinder ersten Grades, treiben ihre Eltern regelmäßig an den Rand der Verzweiflung und wissen sie von dort mit einem lieblichen Augenaufschlag wieder wegzuholen. Iris ist derzeit mit ihren beiden Jungs zu Hause, genießt das Leben als Vollzeitmami und hält das Chaos so im Rahmen. Neuen Herausforderungen stellt sie sich dabei gerne - immer gut gewappnet mit dem Wissen, das nur aktiv agierende Eltern haben können.

Leave A Reply