Romane für Kinder

0

Romane für Kinder

 

Unter dem Begriff Kinderbücher können nicht nur Bilderbücher und Märchen zusammengefasst werden. Auch Sachbücher über die verschiedensten Themen und selbstverständlich Romane gehören zu den Kinderbüchern. Einer der in der letzten Zeit wohl bekanntesten Kinderromane ist Harry Potter, der mit seinen phantastischen Geschichten Jung und Alt begeisterte.

Kinderromane beschäftigen sich in erster Linie mit Themen, die für Kinder wichtig sind. Dabei kann es zum Beispiel um die Schule, Sport, Freizeit und um Freundschaften, aber auch um das Verliebt sein und die Liebe gehen. Die Hauptdarsteller in Kinderromanen werden in der Regel von Kindern besetzt. Somit können sich die Kinder, die derartige Kinderbücher lesen, besser mit den Hauptfiguren identifizieren. Doch nicht nur die „guten“ Themen werden in Kinderromanen beschrieben. Auch mit schwerwiegenden Problemen, wie zum Beispiel Krisen im Familienleben oder Drogen, werden in Kinderbüchern zur Sprache gebracht. Diese Themen sollen der Aufklärung dienen und zeigen in den meisten Fällen die schlimmen Konsequenzen auf, mit denen in der Regel zu rechnen ist.

Kinderromane können in den verschiedensten Genres eingegliedert werden. Hier werden keine strikten Grenzen gezogen. Bei einem Kinderbuch kommt es nur auf den persönlichen Geschmack des Kindes an. Es ist auch nicht klar zu definieren, welche Themen von Mädchen und welche von den Jungen mehr bevorzugt werden.

Die Grenzen zwischen Romanen für Kinder und Romanen für Erwachsene sind in heutigen Zeiten ebenfalls nicht mehr klar zu ziehen. Während in früheren Zeiten bestimmte Romane ausschließlich für Erwachsene gedacht waren, verwischen die Grenzen heutzutage immer mehr. Das beste Beispiel sind die Harry Potter-Romane oder die Herr der Ringe-Trilogie. Diese Romane sind als Kinderbücher auf den Markt gebracht worden, waren jedoch auch bei Erwachsenen sehr beliebt.

 

 

Über Sabrina Mueller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply