Kinderwagen

0

Kinderwagen sollen leicht zu handhaben, sicher und praktisch sein. Schnelle Wege in die Stadt oder der kurze Weg zum Supermarkt sollten schnell gemeistert werden und gefallen soll er den Eltern ja schließlich auch noch.
Ob die Finger, Zehen, den Zipfel der Beddecke oder den Griff am Kinderwagen – ein Baby nimmt so einiges in den Mund. Gerade deshalb sollte gewährleistet sein, dass keine Schadstoffe im Material enthalten sind. Leider stecken oft Schadstoffe in den Sitzbezügen, den Griffen oder den Polstern. Diese Schadstoffe können über die Haut aufgenommen werden. Es ist zwar nicht zwingend gesundheitschädigend, aber gesund kann es auch nicht sein und wer weiss, ob die bedenklichen Stoffe auf lange Sicht gesehen nicht doch Schaden. Es gibt auch ungiftige Alternativen, mann muss nur danach suchen.

Ganz wichtig für die Sicherheit sind bei einem Kinderwagen die feststellbaren Bremsen. Diese sind zwar an jedem Modell vorgeschrieben, doch bei einigen Kinderwagen funktionieren sie nicht einwandfrei. Beim Kauf sollten die Eltern also auf eine gute Qualität der Bremsen achten.

Kinderwagen sind teuer. Um auf eine Entschädigung des Preises zu kommen, sollte beim Kauf also darauf geachtet werden, dass der Kinderwagen langlebig ist.

Kinderwagen ist es in verschiedenen Formen, in der klassischen Form, Sportwagen, Buggy, Kombi-Kinderwagen oder sogar Spezialanfertigungen für Zwillinge und behinderte Kinder.
Während die klassische Version nur für liegende Säuglinge geeignet ist, ist der Sportwagen vorne offen und verfügt meist über ein klappbares Verdeck. Somit ist der Sportwagen mehr für Kinder geeignet, die schon selbständig sizen können.
Für sportliche Mütter gibt es den 3-rädrigen Sportwagen. Er ermöglicht durch sehr große Räder das Joggen mit Kinderwagen. Diese Form des Kinderwagens ist allgemein auch als „Jogger“ bekannt.
Oft entscheiden sich Eltern für den Kombi-Kinderwagen. Dieser ermöglicht den Umbau vom klassischen Kinderwagen zum Sportwagen und ist daher sehr beliebt.
Schließlich und letztendlich noch der Buggy. Er ist leicht und handlich, sehr kompakt und lässt sich zusammenklappen.

Egal für welchen Kinderwagen man sich entscheidet, beim Kauf sollte immer auf das Prüfsiegel von TÜV oder GS geachtet werden. Die unabhängigen Prüfsiegel bürgen für Sicherheit und Qualität der Ware. Der Kinderwagen sollte immer den Sicherheitsanvorderungen und Bedürfnissen des Kindes entsprechen.

Über Iris Martin

Iris Martin

Iris Martin, Jahrgang bleibt ein gut gehütetes Geheimnis, ist Mutter zweier Kinder. Rabauke 1 und Rabauke 2 sind Wunschkinder ersten Grades, treiben ihre Eltern regelmäßig an den Rand der Verzweiflung und wissen sie von dort mit einem lieblichen Augenaufschlag wieder wegzuholen. Iris ist derzeit mit ihren beiden Jungs zu Hause, genießt das Leben als Vollzeitmami und hält das Chaos so im Rahmen. Neuen Herausforderungen stellt sie sich dabei gerne - immer gut gewappnet mit dem Wissen, das nur aktiv agierende Eltern haben können.

Leave A Reply