Kinderspielzeug

0

Welches Kinderspielzeug kann ins Kinderzimmer?

Kinderspielzeug muß bestimmte Normen erfüllen, bevor es in Deutschland verkauft werden kann. Die Norm DIN EN 71 zählt alle Anforderungen auf, die ein Kinderspielzeug erfüllen muß. Als Kinderspielzeug wird alles angesehen, was für Kinder unter 14 Jahren zum Spielen angeboten wird. Das Kinderspielzeug muß mit dem CE-Kennzeichen versehen sein. Durch dieses Kennzeichen bestätigt der Hersteller , dass das Kinderspielzeug den grundlegenden europäischen Sicherheitsanforderungen entspricht. Dieses CE-Zeichen muß auf dem Spielzeug oder der Packung lesbar, sichtbar und dauerhaft angebracht sein. Genauso muß der Firmenname des Herstellers (bei Importen: des Importeurs) zu finden sein.

Kinderspielzeug und Entflammbarkeit

  • Selbst bei direkter Einwirkung einer Flamme darf das Spielzeug nicht Feuer fangen oder muß schwer entflammbar bzw. so behandelt sein, daß es den Verbrennungsprozeß verlangsamt.

Mechanische Merkmale bei Kinderspielzeug:

  • Kanten und Ecken, vorstehende Teile und alles andere, wo man sich verletzen könnte, müssen so hergestellt sein, daß kaum eine Verletzungensgefahr davon ausgeht
  • Spielzeuge und die dazugehörige Verpackung (z.B. Tütchen, Bänder) müssen die Gefahr des Erstickens oder des Einschnürens ausschließen.
  • Spielzeug für Kleinkinder – genauso wie ablösbare Teile davon – müssen in ihre Größe so sein, daß sie nicht verschluckt werden oder in die Atemwege kommen können.
  • Die Gefahr einer Verletzung durch bewegliche Teile an Kinderspielzeug muß möglichst gering sein. So muß z.B. die Quetschungsgefahr von Fingern oder anderen Körperteilen an einem Klappmechanismus eines Puppenwagens durch einen entsprechenden Verriegelungsmechanismus vermieden werden.
    Das Kinderspielzeug muß die erforderliche mechanische Festigkeit und Stärke besitzen, um den Beanspruchungen beim Gebrauch standzuhalten

Elektrische Merkmale bei Kinderspielzeug:

  • Die Nennspannung für Kinderspielzeug darf höchstens 24 Volt betragen Außerdem muß Kinderspielzeug so gestaltet sein, daß die Gefahr eines Stromschlages durch eine Isolierungen oder andere Maßnahmen ausgeschlossen ist..
  • Bei den möglichen Gefahren durch verschiedene chemische Inhaltsstoffe von Spielzeug ist z.B. an gesundheitlich bedenkliche Schwermetalle, Weichmacher, Konservierungsstoffe, Lösungsmittel, Farbmittel und Formaldehyd zu denken.
  • Spielzeug muß so gestaltet und hergestellt sein, daß beim Spielen die Gesundheit der Kinder durch die Zusammensetzung nicht geschädigt werden kann. Jede eventuelle Gefahr von Vergiftungen oder Verletzungen durch Einatmen, Berührungskontakt mit der Haut, den Schleimhäuten oder den Augen oder durch Verschlucken muß ausgeschlossen sein.
  • Außerdem gibt es in Bezug auf die chemischen Zusammensetzung spezielle Anforderungen

Hygienische Merkmale bei Kinderspielzeug:

  • Das Kinderspielzeug ist so zu herzustellen, daß Krankheits- oder Infektionsgefahr vermieden wird. So muß bei anfälliger Spielwaren wie Knetmasse oder Fingerfarben einer Verkeimung vorgebeugt werden.

Andere Aspekte bei Kinderspielzeug:

  • Das Spielzeug sollte die Phantasie der Kinder anregen und diese nicht einengen. Je vielfältiger – und somit auch einfacher gehalten – ein Spielzeug ist, so mehr die Spielmöglichkeiten gibt es meist, desto interessanter bleibt das Spielzeug.
  • Altersgerechtes Spielzeug ist zu bevorzugen.
  • Die Größe des Kinderspielzeugs beachten: Große Bausteine finden kleine Kinder toll – eine Riesenpuppe (die sie nicht mal hochheben können) eher nicht
  • Auf die Menge achten: Viele Bausteine sind toll – viele verschiedene noch mehr. Viele Spielzeugautos regen die Ideenwelt an – viele Puppen (ohne alles) machen weniger Spaß.

Allgemeine Tipps:

  • Prüfen Sie, ob das CE-Zeichen vorhanden ist..
  • Die Gebrauchsanweisung MUSS gelesen werden – und erklären Sie ihrem Kind, wie das Spielzeug richtig funktioniert.
  • Verwendungsbeschränkungen und Warnhinweise beachten
    (z.B.: „Nicht geeignet für Kinder unter 3 Jahren. Enthält verschluckbare Kleinteile!“).
  • Haben Sie ein Auge auf ihr Kind, wenn es spielt – gerade bei neuen Spielsachen, können schnell Unfälle geschehen
  • Achten Sie beim Kauf auf stabile und solide Verarbeitung – am Besten greifen Sie gleich zu Markenprodukten

Deshalb sollte man sich genau überlegen, welches Spielzeug man im Kinderzimmer möchte.

Über Iris Martin

Iris Martin

Iris Martin, Jahrgang bleibt ein gut gehütetes Geheimnis, ist Mutter zweier Kinder. Rabauke 1 und Rabauke 2 sind Wunschkinder ersten Grades, treiben ihre Eltern regelmäßig an den Rand der Verzweiflung und wissen sie von dort mit einem lieblichen Augenaufschlag wieder wegzuholen. Iris ist derzeit mit ihren beiden Jungs zu Hause, genießt das Leben als Vollzeitmami und hält das Chaos so im Rahmen. Neuen Herausforderungen stellt sie sich dabei gerne - immer gut gewappnet mit dem Wissen, das nur aktiv agierende Eltern haben können.

Leave A Reply