Schleim selber machen: Spielschleim für Kids

0

Schleim selber machen ist die ideale Beschäftigung für Kinder im Grundschulalter.  Sie können nicht nur schon bei der Herstellung helfen, sondern auch ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Wir haben die besten Rezepte.

Schleim selber machen: So gelingt der Trend

Schleim selber machen gehört zu den aktuellen Trends nicht nur bei Kindern in der Grundschule, denn die glibberige Masse macht einfach Spaß! Man kann den Schleim kneten und lustige Formen aus ihm herstellen. Aber auch Erwachsene können von dem Schleim profitieren. Sie können sich einen Anti-Stress-Ball daraus formen. Grund genug also, sich einige Slime-Rezepte etwas genauer anzusehen.

Schleim selber machen gehört zu den aktuellen Trends nicht nur bei Kindern in der Grundschule, denn die glibberige Masse macht einfach Spaß! (#01)

Schleim selber machen gehört zu den aktuellen Trends nicht nur bei Kindern in der Grundschule, denn die glibberige Masse macht einfach Spaß! (#01)

Schleim selber machen: Das Grundrezept

Im Internet findet man sehr viele Anleitungen, wie man Schleim, oder auch Slime, selber herstellen kann. Das ist auch klar, denn neben dem Grundrezept kann man den Schleim auf viele verschiedene Arten abwandeln und so zum Beispiel Einhorn-Schleim oder Glitzer-Schleim herstellen. Der Fantasie von Kind und Eltern sind bei der Herstellung von Schleim kaum Grenzen gesetzt.

Doch bevor wir zu den unzähligen Varianten kommen, hier zunächst das Grundrezept:

Um Schleim zuhause selbst herzustellen, benötigen Sie für den Anfang nur zwei Zutaten:

  • Bastelkleber und
  • Flüssigwaschmittel

Natürlich hängt es ganz entschieden an diesen beiden Zutaten, wie der Schleim schlussendlich wird. Die besten Ergebnisse erzielt man mit Bastelkleber, der lösemittelfrei und wasserlöslich ist.

Bei dem Waschmittel sollten Sie ausprobieren, mit welchem Sie die besten Ergebnisse erzielen. Wir empfehlen mit dem Waschmittel zu starten, das Sie ohnehin zuhause in der Waschküche haben. Sollte es damit nicht gelingen, können Sie nach und nach andere Marken ausprobieren.

Auch das Verhältnis der beiden Grundsubstanzen kann unterschiedlich sein. Je nach dem, wie ergiebig das Waschmittel ist und wie flüssig der Schleim werden soll, braucht man unterschiedliche Mengen.

Video: 10KG XXL SCHLEIM SELBST MACHEN MIT MEINER KLEINEN SCHWESTER!??????? Zu verrückt!?

Schleim selber machen: Die Anleitung

Beschränken wir uns also zunächst auf die beiden Zutaten Bastelkleber und Flüssigwaschmittel. Zu Letzterem sei noch gesagt, dass sich DIY-Slime mit Waschmittel natürlich nicht für kleinere Kinder eignet, die ständig die Hände in den Mund stecken. Für Kinder in dem Alter haben wir unten eine Anleitung, wie man aus komplett ungiftigen Zutaten auch einen tollen Schleim herstellen kann.

Aber zurück zu dieser Variante. Geben Sie dazu den Bastelkleber in eine kleine Schüssel. Sie sollten so viel Kleber in die Schüssel geben, wie Sie Schleim herstellen wollen, denn der Kleber ist die Hauptzutat. Zu dem Schleim sollten Sie dann ein paar Tropfen Flüssigwaschmittel geben. Aber wirklich nur ein paar Tropfen, da Sie erst testen sollten, wie der Kleber auf das Waschmittel reagiert. Dann die beiden Zutaten miteinander verrühren und testen, wie sie sich miteinander vertragen.

Bei diesem Schritt sollten Sie besonders auf die Konsistenz des Schleims achten. Sie sollten so viel von dem Flüssigwaschmittel zu dem Kleber dazu geben, bis die Masse keine Fäden mehr zieht. Dann ist der DIY-Slime einsatzbereit.

Wer nun nicht einfach nur mit durchsichtigem Schleim spielen und kneten möchte, der hat fast unzählige Möglichkeiten, den Schleim zu färben oder auf andere Art und Weise aufzupeppen. (#02)

Wer nun nicht einfach nur mit durchsichtigem Schleim spielen und kneten möchte, der hat fast unzählige Möglichkeiten, den Schleim zu färben oder auf andere Art und Weise aufzupeppen. (#02)

So bekommt der Schleim etwas Pepp

Wer nun nicht einfach nur mit durchsichtigem Schleim spielen und kneten möchte, der hat fast unzählige Möglichkeiten, den Schleim zu färben oder auf andere Art und Weise aufzupeppen.

Die meisten DIY-Schleim-Hersteller starten mit Lebensmittelfarbe. Wenn man viel backt, hat man die vielleicht ohnehin in der heimischen Küche. Wenn nicht, sollten Sie sich ruhig Lebensmittelfarbe zulegen. Selbst wenn die Farbe Ihnen nicht im Schleim gefallen sollte, können Sie die Reste immer noch für die nächsten Muffins verwenden. Es gibt also in jedem Fall ein Einsatzgebiet für die Farbe und sie muss nicht im Schrank versauern.

Daneben machen sich auch alle Arten von Glitzerstaub und -puder einfach hervorragend in dem Schleim. Vielleicht haben Ihre Kinder ja auch noch andere kleinere Dinge, die sie eigentlich zum basteln benutzen? Durchstöbern Sie doch einfach mal gemeinsam das Kinderzimmer und schauen Sie nach, womit man den Schleim noch so aufpeppen könnte. Sie werden bestimmt schnell fündig!

Essen sollten Ihre Kinder den Slime aber trotzdem nicht, denn wenn sie sich das angewöhnen, fällt es ihnen schwer, den Schleim nicht zu essen, der dann doch giftig ist. (#03)

Essen sollten Ihre Kinder den Slime aber trotzdem nicht, denn wenn sie sich das angewöhnen, fällt es ihnen schwer, den Schleim nicht zu essen, der dann doch giftig ist. (#03)

Schleim selber machen für kleine Kinder: Die ungiftige Alternative

Für kleinere Kinder, die beim Spielen noch häufig die Finger, oder gar die ganze Hand in den Mund stecken, haben wir hier noch eine Anleitung, wie man ungiftigen Schleim selber machen kann. Natürlich ist es immer besser, wenn die Spielsachen nicht im Mund verschwinden, aber bei dieser Variante ist es wenigstens nicht ganz so schlimm.

Und so machen Sie den ungiftigen Schleim selber. Für diese Variante benötigen Sie einige Zutaten mehr, als bei unserem Grundrezept. Und zwar die Folgenden:

  • Speisestärke
  • Lebensmittelfarbe
  • Wasser
  • mindestens zwei Schüsseln und Töpfe

Die Zubereitung ist zwar etwas aufwändiger als die Variante mit dem Bastelkleber und dem Flüssigwaschmittel. dafür aber komplett ungiftig.

Essen sollten Ihre Kinder den Slime aber trotzdem nicht, denn wenn sie sich das angewöhnen, fällt es ihnen schwer, den Schleim nicht zu essen, der dann doch giftig ist. Achten Sie daher am besten konsequent darauf, dass sich die Kleinen den Slime auf keinen Fall in den Mund stecken und immer gründlich die Finger waschen, bevor sie etwas essen oder trinken – das schadet ja ohnehin nicht.

Ein klein wenig ausprobieren und mit den Zutaten herum experimentieren sollten Sie ohnehin, wenn Sie den perfekten Schleim für Zuhause selber machen wollen. (#04)

Ein klein wenig ausprobieren und mit den Zutaten herum experimentieren sollten Sie ohnehin, wenn Sie den perfekten Schleim für Zuhause selber machen wollen. (#04)

Ungiftigen Schleim selber machen: So klappt es ganz einfach

Nun aber zu unserer Anleitung, wie Sie ungiftigen Schleim ganz einfach Zuhause selber machen können.

Zuerst sollten Sie das Wasser in einem Topf auf dem Herd erhitzen. Achten Sie aber bitte darauf, dass das Wasser nicht zu kochen anfängt, denn dann ist es zu heiß.

Danach gießen Sie ungefähr zwei Drittel des Wassers in den zweiten Topf und geben einige Spritzer der Lebensmittelfarbe hinzu. Das Wasser sollte eine relativ kräftige Farbe haben, denn im nächsten Schritt kommt noch eine weitere Zutat mit ins Spiel. Und zwar die Speisestärke. Ungefähr 1,5 Tassen Speisestärke sollten Sie für Ihren DIY-Schleim in ein Gefäß geben und das mit Lebensmittelfarbe gefärbt Wasser hinzu geben.

Aber ganz vorsichtig! Das Wasser und Farbe sollen nämlich keine Klümpchen bilden, sondern sich miteinander vermischen – und natürlich die beliebte, klebrige Masse bilden. Sollte dieses Mischverhältnis noch nicht klebrig genug sein, können Sie noch weitere Speisestärke hinzu geben.

Ein klein wenig ausprobieren und mit den Zutaten herum experimentieren sollten Sie ohnehin, wenn Sie den perfekten Schleim für Zuhause selber machen wollen.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: _Syda Productions   -#01: jarabee123  -#02: jarabee123  -#03: Pressmaster  -#04: Pressmaster

Share.

Über Sabrina Mueller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply