Kinderfahrzeuge

0

Kinderfahrzeuge – es gibt soviele verschiedene, wie z.B. Bobby Car für die Kleinsten, Kinderfahrräder, Laufräder, Traktoren oder andere Tretautos. Kinderfahrzeuge gibt es aus vielen verschiedenen Materialien: Holz, Metall – meist jedoch aus Kunststoff, da dieser robuster ist und Wind und Wetter ihm nichts anhaben. Trotzdem kann z.B. ein Laufrad aus Holz einen ganz besonderen Charme besitzen.

Es gibt nicht ein wichtiges Fahrzeug, dass Ihr Kind unbedingt haben soll – je nach Alter gibt es Fahrzeuge, die die Motorik Ihres Kindes schulen.

Gerade beim Kauf von Kinderfahrzeugen muß
man auf das Alter des Kindes achten.

Braucht ein Kind um das erste Lebenjahr eher ein Bobby Car –
so möchte dann ein Junge mit 3 – 4 Jahren lieber einen Trettraktor – selbstverständlich mit Anhänger und Schaufel.

Ausserdem sollte man die Anschaffung eines sogenannten Laufrades überlegen, denn dieses unterstützt das Finden des Gleichgewichts.

Wenn Ihr Kind dann mit diesem Laufrad durch die Gegend sausst, kann es getrost auf ein Fahrrad umsteigen –

manche Kinder fahren schon mit 3 Jahren Fahrrad – andere noch nicht einmal mit Sieben.

Dies kommt ganz auf das Kind und die Häufigkeit der Übungen an. Kinderfahrräder gibt es in verschiedenen Größen. Die Größen werden in Zoll – damit ist der Durchmesser der Räder gemeint – angegeben. So gibt es ganz kleine Fahrrädchen mit 12″ – und die ganz „großen“ mit 24″.

Richtig ist so ein Fahrrad, wenn das Kind im Sattel sitzend mit dem Fuß auf die Erde kommt. (nicht nur mit der Fußspitze – sondern mit dem ganzen Fuß). Natürlich kann man dazu den Sattel komplett nach unten stellen – so hält ein gerade gekauftes Fahrrad auch noch ein paar Wachstumsschübe aus.

Auch wenn man bei anderen Kinderfahrzeugen die Verkehrssicherheit vernachlässigen kann – mit einem Trettraktor fährt das Kind ja doch kaum im öffentlichen Verkehr – muß man beim Kauf des ersten Fahrrades darauf achten.

Share.

Über merle

Für Merle ist es bereits die zweite Schwangerschaft. Nach der Schwangerschaft mit ihrem großen Sohn folgt nun ein kleines Mädchen. Auch wenn der schnell wachsende Bauch Merle immer mehr einschränkt, genießt sie noch die Zeit zu zweit mit ihrem Sohn. Anders als gedacht, läuft die Schwangerschaft jedoch nicht nur nebenher. Dieses Mal hat nämlich auch Merles Mann die Gelegenheit, die Vorbereitungskurse zu besuchen und bei der Vorsorge mit dabei zu sein. Für Merle ist das zwar manchmal auch ganz schön anstrengend. Dennoch freut sich die gelernte Ingenieurin, gemeinsam mit ihrem Mann die Schwangerschaft zu erleben.

Leave A Reply