Holzspielzeug

0

Der älteste Werkstoff, aus dem wohl je Spielzeug hergestellt wurde, ist das Holz. Vielleicht haben schon die Urahnen in der Urzeit, als unsere Vorfahren nur Materialien aus der Natur hatten, neben einfachen Waffen und anderen Sachen des Alltags auch Spielsachen für ihre Baby oder Kinder hergestellt. Eventuell spielten damals die Kinder schon mit kleinen Bausteinen oder mit Holzpferdchen.

Auch heute, in einer Zeit, in der PC und Fernseher nicht mehr wegzudenken sind, ist Holzspielzeug für unsere Kinder so beliebt und wichtig.

Wenn Kinder mit Holzspielzeug spielen, bedeutet es für sie Holz zu riechen und zu fühlen. Das ist ein wahres Erlebnis für der Sinne Ihres Babys bzw. Kindes. Holz ist sehr robust – so dass das Kind auch ruhig einmal die Bausteine als Wurfgeschosse gebrauchen kann. Mit welchem technisch hergesellten Spielzeug können die heutigen Kinder das noch machen?

Holzspielzeug sollte aus pädagogischer Sicht in keinem Kinderzimmer fehlen. Bereits die Kleinsten werden beim Spielen an den Umgang mit der Natur herangeführt. Das prägt die Kleinen für ihr späteres Dasein. Für umweltbewusste Eltern ist bei der Wahl des Spielzeuges das Produktionsverfahren ein wichtiger Entscheidungspunkt. Denn auf Spielzeug aus umweltbelastenden Produktionen oder Spielwaren, die wertvolle Energiereserven verbrauchen, sollten wir – als umweltbewusste und liebende Eltern – lieber verzichten.

Achten Sie beim Kauf darauf, dass der Hersteller auf Verschnittholz zurückgreift – dieses bleibt bei der Möbelherstellung übrig. Dann wurden für diese Spielsachen keine Bäume extra gefällt.

Holzspielzeug gibt es schon für Babys. Umso älter dann unsere Kinder werden, umso grösser und farbenprächtiger wird das Angebot. Hier kommt es dann ganz auf Ihren Geschmack – und nicht zu letzt auf die zur Verfügung stehenden Finanzen an: Denn dass gutes, hochqualitatives Holzspielzeug immer etwas teurer ist als das günstig herzustelltede Plastikspielzeug, ist uns Eltern – leider – klar.

Doch unsere Kinder, deren Kreativität und Phantasie durch das Holzspielzeug größer wird, werden uns dafür auf jeden Fall entlohnen.

Share.

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply